Heimtrainer für Senioren im Test (Vergleich & Empfehlung)

Das Training im Alter wird immer umständlicher, wie gut wäre es da, wenn man sich das Training einfach nach Hause holen könnte. Mit dem richtigen Heimtrainer ist das heute gar kein Problem mehr. In diesem Artikel stellen wir die besten Heimtrainer für Senioren im Test genauer vor. Dabei stellen wir die verschiedenen Arten von Heimtrainer für Senioren genauer vor und erklären, worauf beim Kauf zu achten ist.

Unsere Favoriten – Heimtrainer für Senioren im Test

Bester Heimtrainer für Senioren
Ergometer SPORTSTECH ESX500 mit Smartphone App Steuerung + Google Street View Lauf + 5,5 Zoll Display, 12KG Schwungmasse,...
Bester Mini-Heimtrainer
maxVitalis 2in1 Arm- und Beintrainer Mini Bike Pedaltrainer mit Motor, inkl. Trainingsdisplay, Massage-Handgriffe...
Gutes Preis-/ Leistungsverhältnis
Ultrasport Heimtrainer F-Bike Advanced, LCD-Display, klappbarer Hometrainer, verstellbare Widerstandsstufen, mit...
Ergometer SPORTSTECH ESX500 mit Smartphone App Steuerung + Google Street View Lauf + 5,5 Zoll Display, 12KG Schwungmasse,...
maxVitalis 2in1 Arm- und Beintrainer Mini Bike Pedaltrainer mit Motor, inkl. Trainingsdisplay, Massage-Handgriffe...
Ultrasport Heimtrainer F-Bike Advanced, LCD-Display, klappbarer Hometrainer, verstellbare Widerstandsstufen, mit...
Preis nicht verfügbar
89,99 EUR
146,99 EUR
Bester Heimtrainer für Senioren
Ergometer SPORTSTECH ESX500 mit Smartphone App Steuerung + Google Street View Lauf + 5,5 Zoll Display, 12KG Schwungmasse,...
Ergometer SPORTSTECH ESX500 mit Smartphone App Steuerung + Google Street View Lauf + 5,5 Zoll Display, 12KG Schwungmasse,...
Preis nicht verfügbar
Bester Mini-Heimtrainer
maxVitalis 2in1 Arm- und Beintrainer Mini Bike Pedaltrainer mit Motor, inkl. Trainingsdisplay, Massage-Handgriffe...
maxVitalis 2in1 Arm- und Beintrainer Mini Bike Pedaltrainer mit Motor, inkl. Trainingsdisplay, Massage-Handgriffe...
89,99 EUR
Gutes Preis-/ Leistungsverhältnis
Ultrasport Heimtrainer F-Bike Advanced, LCD-Display, klappbarer Hometrainer, verstellbare Widerstandsstufen, mit...
Ultrasport Heimtrainer F-Bike Advanced, LCD-Display, klappbarer Hometrainer, verstellbare Widerstandsstufen, mit...
146,99 EUR

Darauf sollte man beim Kauf eines Heimtrainers für Senioren achten

Der Komfort

Der Komfort ist ein sehr wichtiger Faktor bei Trainingsgeräten die man regelmäßig und gerne benutzen möchte. Dabei ist insbesondere wichtig, dass der Sitz gut gepolstert, nicht zu klein und auch nicht zu hart ist. Um den verschiedenen Körpergrößen, sowie Bein und Armlängen gerecht zu werden, muss sich der Heimtrainer natürlich auch einstellen lassen. Dabei sollte sich insbesondere die Sitzhöhe eines Fahrrad Heimtrainers in vielen verschiedenen Stufen einstellen lassen.

Der Trainingscomputer

Viele Heimtrainer für Senioren haben eine ganze Reihe von Hightech Einstellungsmöglichkeiten. Für die meisten sind diese Spielereien aber gar nicht notwendig. Stattdessen sollte das verbaute LCD-Display große Ziffern haben, damit man die dargestellten Informationen auch gut erkennen kann. Im Optimalfall sollte ein guter Heimtrainer für Senioren die verbrauchten Kalorien, die Herzfrequenz, und die zurückgelegten Kilometer anzeigen können. Bei günstigen Geräten ist meistens die verbaute Herzfrequenzmessung nicht besonders tauglich und man sollte einen externen Pulsmesser verwenden.

Über den Trainingscomputer können meistens auch verschiedene Trainingsprogramme wie z.b. eine Berg- und Talfahrt gesteuert werden. Eine große Zahl an Programmen kann die Motivation für das Training.

Die besten Heimtrainer für Senioren im Test

Es gibt eine ganze Reihe von Heimtrainern für Senioren. Die wichtigsten Arten stellen wir kurz vor:

  • Fahrrad Heimtrainer – Fahrrad fahren ist bei allen Altersgruppen sehr beliebt. Für Senioren bietet die Gelenkschonende Sportart viele Vorteile. So ist zum Beispiel die Verletzungsgefahr sehr gering. Daher sind Fahrrad Heimtrainer für Senioren auch sehr beliebt.
  • Liegeergometer – Bei einem Liegeergometer sitzt man statt auf einem Fahrradsattel auch einem größeren Sitz. Damit ist das Training wesentlich weniger anstrengend und auch für Senioren geeignet die nicht mehr so gut auf einen Fahrrad Ergometer kommen. Durch den niedrigen Einstieg ist dieses Trainingsgerät besonders gut für die Reha-Phase geeignet.
  • Klappbarer Heimtrainer – normale Heimtrainer sind in der Regel sehr groß und schwer. Mit einem klappbaren Heimtrainer kann man wertvollen Platz in der Wohnung einsparen und muss nicht allzu tief in die Taschen greifen. Es gibt schon günstige Modelle für rund 100€. Der Nachteil ist die oft nicht ergonomische Bauweise, Senioren die nicht mehr sehr mobil sind, kommen oft nur schwer auf einen solchen Heimtrainer.
  • Mini-Heimtrainer – solche kleinen Arm- und Beintrainer kommen immer dann zum Einsatz wenn der Platz nicht für einen großen Ergometer ausreicht oder auch die Arme trainiert werden müssen.

Die besten Fahrrad Heimtrainer für Senioren im Test

Fahrrad Heimtrainer sind immer noch die klassischen Ergometer die man für zu Hause kaufen kann.  Mittlerweile gibt es einige  Fahrradergometer speziell für Senioren.  Im Folgenden stellen wir zwei Modelle genauer vor, davon ist eines ein sogenanntes Air Bike, doch dazu später mehr.

1. SportPlus Air Bike Heimtrainer für Senioren im Test

  • Aufstellmaße: 122 x 72 x 129,5 cm
  • Gewicht: ca. 31,5 kg
  • Maximale Belastung: 135 kg

Der SportPlus Fahrrad Ergometer ist ein sogenanntes Air Bike. Bei dieser Art von Fahrrad-Ergometer kann man nicht nur in die Pedale treten, sondern auch die beiden Lenker, die einzeln montiert, sind mit den Armen bewegen. Dadurch trainiert man nicht nur die Muskulatur der Beine und des Gesäßes, sondern auch die Muskulatur des Oberkörpers und insbesondere der Arme und des Rückens. Dadurch ist der Trainingseffekt auf einem Air Bike natürlich deutlich größer als auf einem klassischen Fahrrad-Ergometer. Auch der Kalorienverbrauch ist natürlich höher da mehr Energie verbraucht wird.

Bei dem Modell von Sportplus handelt es sich um ein günstiges Einsteiger Air Bike in einer guten Qualität. Der Anbieter hat mittlerweile verschiedene Modelle von Fahrrad-Ergometer im Angebot darunter auch zwei Air Bikes .
An dem Fahrrad-Ergometer montiert findet sich ein Trainingscomputer der die wichtigsten Informationen wie Geschwindigkeit, Trainingszeit, geschätzter Kalorienverbrauch sowie die Distanz anzeigt. Die Informationen auf dem Bildschirm lassen sich auch aus der Entfernung noch ablesen und damit ist der Bildschirm aus unserer Sicht auch für Senioren geeignet. Mithilfe eines Bußgelds kann auch die Herzfrequenz jederzeit im Blick behalten werden.

Der Nachteil eines Air Bikes ist, dass die beiden Lenker nicht fixiert sind. Wer also Probleme beim Aufstieg auf einen Fahrrad-Ergometer hat und einen fest montierten Griff benötigt, sollte lieber zu einem anderen Ergometer greifen. Ein klassisches Fahrrad Ergometer ist hier besser geeignet.

Insgesamt macht das Sportplus Air Bike auf uns einen sehr guten Eindruck und insbesondere durch den niedrigen Einstieg ist das Modell auch gut als Ergometer für Senioren geeignet.

Wir haben uns einige weitere Air Bike Modelle in einem separaten Test genauer angeschaut. Hier geht es zum Artikel.


2. SPORTSTECH ESX500 Fahrrad Heimtrainer im Test

  • Aufstellmaße: 96 x 52 x 132 cm
  • Gewicht: ca. 30 kg
  • Maximale Belastung: 120 kg

Beim SPORTSTECH ESX500 Heimtrainer für Senioren handelt es sich um einen klassischen Heimtrainer für Senioren und Erwachsene. Das Modell hat einen besonders tiefen Einstieg und ist daher vor allem Für ältere Menschen mit gesundheitlichen Problemen oder Bewegungseinschränkungen nach Operationen geeignet. An der Vorderseite ist das Gerät besonders tief und erleichtert damit einen einfachen Einstieg auf den Sattel.

Der Heimtrainer hat 12 kg Schwungmasse montiert und funktioniert über einen relativ wartungsarmen Rillen Riemenantrieb. Dieser sorgt für eine gute Kraftübertragung und für ein rundes Laufgefühl des Fahrrads. Im Betrieb ist das Fahrrad relativ leise und kann daher auch gut in Miet- oder Etagenwohnungen eingesetzt werden.

Am Heimtrainer ist ein großes Display angebracht, dass über 12 vorinstallierte Trainingsprogramme enthält und auch mit einem optional erhältlichen Puls Gurt verbunden werden kann. So kann man während des Trainings optimal seine Herzfrequenz und Puls im Blick haben.

Für einen Heimtrainer ist das Gerät relativ günstig, insbesondere im Hinblick darauf, dass der Hersteller in Deutschland sitzt. Wo genau der Heimtrainer hergestellt wurde, können wir nicht sagen, wir gehen aber davon aus, dass er in China produziert wurde. Qualitativ macht der Heimtrainer einen guten Eindruck, die Pedale laufen ruhig, jetzt quietscht nichts und das Training macht Spaß. Insgesamt ist der SPORTSTECH ESX500 der beste Heimtrainer für Senioren im Test. Wir können den SPORTSTECH ESX500 daher uneingeschränkt empfehlen.


Mini Heimtrainer für Senioren im Test

3. Tunturi Cardio Fit M30 Mini Heimtrainer für Senioren im Test

  • Aufstellmaße: 48 x 38 x 28 cm
  • Gewicht: ca. 4,5 kg
  • Maximale Belastung: 110 kg

Beim Tunturi Cardio Fit M30 handelt es sich um einen Mini Heimtrainer für Senioren. Das Gerät ist perfekt zur regelmäßigen Bewegung der Arme und Beine geeignet. Durch seine kleine Bauform und das niedrige Gewicht von nur wenigen Kilos ist das Gerät perfekt geeignet als kompakter Bewegungstrainer. Der Mini Heimtrainer kann dadurch problemlos auch unter dem Küchentisch oder vor der Couch aufgestellt werden. Dadurch ist überall ein einfaches Bewegungstraining möglich. Nach dem Training kann der Mini Heimtrainer für Senioren problemlos wieder verstaut werden und steht nicht störend in der Wohnung herum.

Anders als ein klassischer Fahrrad-Heimtrainer bietet dieses Modell die Möglichkeit sowohl die Beine als auch die Arme zu trainieren. Für das Training der Arme muss der Mini-Heimtrainer einfach auf einen Tisch gestellt werden. Das klappt ganz problemlos, den die Fußrasten sind nicht so breit wie bei einem gewöhnlichen Heimtrainer, sodass die Hände Platz finden.

Auf einem einfachen LCD-Monitor kann man die Zeit die zurückgelegte Entfernung und die verbrannten Kalorien anzeigen lassen. Die Anzeige ist groß genug, dass auch Menschen mit Seheinschränkungen die Informationen gut erkennen können. Der Widerstand des Mini Heimtrainer wird mithilfe eines manuell zu bedienenden Drehrad eingestellt. Dadurch kann der Widerstand stufenlos verstellt werden.

Das Gerät macht auf uns einen sehr guten Eindruck. Die Bewegung ist laufruhig und es gibt keine scharfen Kanten oder Grate und auch bei der Bewegung selbst macht das kleine Gerät keine lauten Geräusche. Für den niedrigen Preis erhält man hier einen ganz passablen Mini-Heimtrainer.


4. maxVitalis mini Heimtrainer für Arme und Beine im Test

  • Aufstellmaße: 40 × 30 × 45 cm
  • Gewicht: ca. 5,5 kg

Beim maxVitalis Bewegungstrainer handelt es sich um ein etwas teureres Modell mit einem Motor. Auch mit diesem Miniheimtrainer kann man bequem im Sitzen auf der Couch, auf einem Stuhl oder unter dem Küchentisch trainieren. Der Mini Heimtrainer wiegt nur etwas mehr als das günstigere Modell und ist daher genauso mobil und kompakt zu verstauen.

Bei diesem Modell regelt ein Elektromotor den Widerstand. Der Benutzer kann diesen über 12 Geschwindigkeitsstufen individuell an seine Bedürfnisse anpassen. Auch dieses Modell bietet Arm und Beintraining gleichermaßen, für das Armtraining können spezielle Griffe  an die Pedalen montiert werden.

Insgesamt können über den Computer sechs Trainingsprogramme eingestellt werden. Aus unserer Sicht ist dieses Gerät insbesondere für Senioren geeignet die sich von einer Operation erholen oder gerade in der Reha sind.

Der Miniheimtrainer wird mithilfe von einer Fernbedienung, mit einem eingebautem Display, gesteuert darauf kann man die wesentlichen Trainingsparameter wie Geschwindigkeit zurückgelegte Strecke und Kalorienverbrauch ablesen. Für besseren Halt auf dem Fußboden oder dem Tisch legt den Mini Heimtrainer von MaxVitalis extra eine Antirutschmatte bei.

Qualitativ macht das Gerät für uns einen sehr guten Eindruck, auch hier gibt es keine scharfen Kanten oder Grate und auch die Laufbewegung wirkt sehr ruhig und gleichmäßig. Wer also etwas genauere Einstellmöglichkeiten benötigt, ist mit diesem Miniheimtrainer sicher nicht schlecht ausgestattet.


Heimtrainer für Senioren mit einem tiefen Einstieg

5. skandika Ergometer Fahrrad  mit tiefem Einstieg

  • Aufstellmaße: 116 x 55 x 134 cm
  • Gewicht: ca. 32 kg
  • Maximale Belastung: 150 kg

Der nächste Heimtrainer ist von skandika, dieses Produkt hat einen besonders niedrigen Einstieg. Dadurch lässt sich leicht ein Bein über den mittig montierten Motor zu gegenüberliegenden Pedale heben. Das erleichtert den Einsteig ist das Gerät erheblich für Senioren, die sich gerade von einer Operation erholen.
Das Gerät hat 32 Widerstands Level, die sich per Knopfdruck an Trainingscomputer verstellen lassen. Mittels eines elektronischen Signals wird die Information an das elektronische Getriebe weitergegeben und der Widerstand des Fahrrads eingestellt.

Falls gewünscht kann der Trainingscomputer auch mit einem Tablet oder Smartphone verbunden werden, das Fahrrad funktioniert allerdings auch ohne einen solchen Anschluss. Das  hintergrundbeleuchtete Display ist mit besonders großen Ziffern ausgestattet. So Ist das Gerät auch für Menschen mit Sehschwäche geeignet.

Der Trainingscomputer gibt wichtige Informationen wie die zurückgelegte Distanz, die vergangene Zeit, die verbrauchten Kalorien und den aktuellen Puls wieder. Der Puls wird über 4 Edelstahl Sensoren, die im Lenker verbaut sind, gemessen. Die 12 vorhandenen Trainingsprogramme kann man ebenfalls über den Trainingscomputer einstellen.

Insgesamt ist der Heimtrainer von Skandika sehr gut für Senioren geeignet. Das maximale Benutzergewicht ist sehr hoch und der Sattel und die Pedalen lassen sich auf alle Körperformen und Körpergrößen einstellen. Durch den tiefen Einsteig können auch Senioren mit verringerte Mobilität in der Hüfte oder den Knien dieses Gerät nutzen.

Mittels zweier Rollen kam der Heimtrainer von Skandika in der Wohnung verschoben werden und steht, wenn man nicht gerade trainiert nicht in herum. Insgesamt ist dieser Heimtrainer mit niedrigem Einstieg qualitativ der Beste in diesem Vergleich und wird von uns daher wärmstens empfohlen. Unzählige Kundenrezensionen auf Amazon und anderen Online-Shops teilen diese Woche.


Heimtrainer für Senioren (klappbar) im Test

Natürlich nützt auch

6. ATIVAFIT X-Bike klappbarer Heimtrainer für Senioren

  • Aufstellmaße: 131 x 43,5 x 45 cm
  • Gewicht: ca. 12 kg
  • Maximale Belastung: 110 kg

Das ATIVAFIT X-Bike ist ein einfacher klappbarer Heimtrainer für Senioren. Der Heimtrainer ist sehr mobil, da er entweder zusammen geklappt werden, oder mithilfe von Rädern auf der Rückseite in die Ecke geschoben werden kann.  Dadurch eignet sich dieser Heimtrainer auch für Senioren mit einer kleinen Wohnung. Man sollte aber bedenken, dass der Heimtrainer über 10 kg wiegt und daher nur von relativ starken Personen hochgehoben werden kann.

Der Heimtrainer ist mit einem LCD-Display ausgestattet das Informationen über die Zeit, die Distanz, die Geschwindigkeit und auch den Kalorienverbrauch anzeigen kann. Natürlich kann das Display auch die Herzfrequenz anzeigen, welche über Sensoren in den Beinen Lenkern gemessen wird.  Bei unserem Test war die Pulsmessung nicht sonderlich gut, wir würden empfehlen hier einen zusätzlichen Pulsmesser zu verwenden wenn man genaue Werte ermitteln möchte. 

Ein wesentlicher Unterschied zu einem normalen Fahrrad Ergometer ist das fehlende Schwungrad,  bei diesem klappbaren Ergometer wird die Schwierigkeit über  ein Schaltrad eingestellt.  Insgesamt gibt es acht Widerstandsstufen die man manuell an einem Rad verstellen kann.

Der Sitz des Heimtrainer ist natürlich höhenverstellbar und die Trittflächen sind mit einer rutschfesten Gummischicht umfasst.  Für den Preis von knapp 100 €  kann man natürlich kein Produkt erwarten, was in jeglicher Hinsicht absolut perfekt verarbeitet ist.  Bei diesem Gerät hatten wir leichte Probleme mit einer Geräuschentwicklung beim treten.  Da man sich auf die Übung konzentriert hat uns das aber nicht großartig gestört.

Wir finden man bei diesem klappbaren Heimtrainer eine gute Alternative zu den teuren Modellen, wenngleich man auch einige Einschränkungen  hinnehmen muss.


7. Ultrasport Unisex  klappbarer Heimtrainer im Test

  • Aufstellmaße: 118 x 39 x 20,5 cm
  • Gewicht: ca. 17,5 kg
  • Maximale Belastung: 100 kg

Beim Ultrasport Unisex F-Bike handelt es sich um einen klappbaren Fahrrad Heimtrainer für Senioren. Das Modell ist der günstigste Heimtrainer in diesem Artikel. Leider ist die Standard Version des F-Bike nur für Personen bis zu 100 kg geeignet, schwerere Personen müssen dann zum F-Bike Heavy greifen.

Das Produkt macht auf den ersten Blick einen sehr stabilen und hochwertig Eindruck, was sich auch auf der ersten Probe Runde bestätigt hat. Die Pedale läuft ruhig und ohne Ruckeln und auch die Geräuschentwicklung ist niedrig genug für den Einsatz in einer Mietwohnung.

Der Heimtrainer hat ein LCD-Display mit relativ großer Anzeige auf dem man die Zeit, die verbrauchten Kalorien, die Geschwindigkeit und den Puls ablesen kann. Für die Pulsmessung sind in den beiden Lenkern Sensoren verbaut.

Auch auf diesem klappbaren Heimtrainer wird die Schwierigkeitsstufe über ein Drehrad eingestellt, insgesamt gibt es acht Schwierigkeitsstufen für Anfänger und Fortgeschrittene. Der Sitz ist für einen klappbaren Heimtrainer super bequem und für längere Trainingseinheiten vor dem Fernseher absolut geeignet. Mittels einer Höhenverstellung kann die Sitzhöhe für verschiedene Körpergrößen angepasst.

Insgesamt sind wir vom F-Bike überzeugt, für den verlangten Preis erhält man hier einen sehr guten klappbaren Ergometer für Senioren, mit dem man viele Stunden und Kilometer herunterreißen kann. Etwas störend ist bei dem relativ schweren Rad, das es hinteren Fuß keine Räder gibt, um den Heimtrainer zu bewegen. So muss man das Klapprad erst hochheben, um es in die Ecke zu stellen, dazu bedarf es einer gewissen Kraft.


Diese Arten von Heimtrainer für Senioren gibt es

Fahrrad Heimtrainer

Der Fahrrad-Heimtrainer ist aktuell der bekannteste und auch der beliebteste Ergometer-Typ den es für zu Hause zu kaufen gibt. Diese Art von Heimtrainer gibt es einmal als eine klappbare und als eine stationäre Version. Falls nur eine kleine Wohnung zur Verfügung steht raten wir zu einer platzsparenden klappbaren Variante. Diese haben aber meist den Nachteil, dass der Einstieg oder Aufstieg auf den Sattel relativ hoch ist. Daher ist ein solcher Heimtrainer nicht für Menschen geeignet, die sich gerade von einer Operation erholen, oder nur noch geringe Mobilität in Hüfte oder Knien haben.

Normale Fahrrad Heimtrainer haben normalerweise einen Sitz ähnlich wie auf einem normalen Fahrrad, das ist natürlich für längerer Trainingseinheiten nicht so komfortabel wie der größere Sitz auf einem Liegeergometer

Mini Heimtrainer

Mini Heimtrainer oder auch Bewegungstrainer sind in erster Linie dazu geeignet, den Bewegungsumfang in den Gelenken der Beine und der Arme zu erhalten. Die Geräte werden vor allem bei Senioren eingesetzt, die nicht mehr auf einem normalen Ergometer sitzen können. Bei einem Mini-Heimtrainer können, auf dem Boden stehend, die Beine trainiert werden und wenn man das Gerät auf einem Tisch stellt auch die Arme.

Liegefahrräder

Für Menschen, die nicht mehr lange auf einem Fahrrad sitzen können, z.b. weil der Sattel zu klein ist, eignen sich meisten Liegefahrräder. Auf einem Liegefahrrad sitzt man etwas tiefer und hat die Pedale weiter vor sich als auf einem normalen Fahrrad Ergometer. Die Sitzfläche ist meistens deutlich größer als auf einem normalen Fahrrad Ergometer. Dadurch kann man auch längere Trainingseinheiten ohne Probleme durchhalten.

An den an der Seite angebrachten Handgriffen kann man sich während des Trainings festhalten, ohne sich zu weit nach vorne lehnen zu müssen wie es auf einem normalen Fahrrad Ergometer der Fall ist. Dadurch sind Liegefahrräder etwas rücken freundlicher und generell weniger belastend für die Gelenke.

Letzte Aktualisierung am 20.03.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar