Kopfstandhocker im Test – 4 Modelle für Yoga und Gymnastik

Möchtest auch Du einen Kopfstand lernen? Im Yoga wird diese Position als Shirshasana bezeichnet. Sie sieht recht einfach aus, ist allerdings gar nicht so leicht zu meistern. Wenn du diese Übung auch in dein Workout einbauen möchtest, kann dir ein Kopfstandhocker helfen! Dieser Kopfstandhocker Test wird dir alles erklären, was du beim Kauf deines Sportgeräts beachten musst. 

Die speziell für den Kopfstand gefertigte Vorrichtung hilft dir, einen Kopfstand einzunehmen und kontrolliert über einen längeren Zeitraum zu halten. Die Polsterung sorgt dabei für Stabilität und schützt dein Schultern und deinen Nacken. 

Kopfstandhocker im Test – unsere Favoriten

Auf was du beim Kauf deines Kopfstandhockers achten solltest, wirst du in diesem Kopfstandhocker Test erfahren. Weiter unten werden dir im Kopfstandhocker Test die vier besten Kopfstandhocker auf dem deutschen Markt vorgestellt werden. Gegen Ende dieses Artikels wird auch noch das Thema Sicherheit beim Kopfstand angesprochen. 

Darauf solltest du beim Kauf deines Kopfstandhockers achten

Damit du lange Zeit Freude an deinem Kopfstandhocker haben wirst, gilt es vor dem Kauf einige Dinge zu beachten. Obwohl jeder Kopfstandhocker im Prinzip ähnlich aufgebaut ist und dem gleichen Zweck dient, gibt es doch einige Unterschiede. Für was du dich im Endeffekt entscheidest, hängt von deinen persönlichen Präferenzen ab. 

Hier sind die wichtigsten Punkte, über die du dir beim Kauf deines Kopfstandhockers Gedanken machen solltest: 

Das Material deines Kopfstandhockers

Die meisten Kopfstandhocker bestehen aus Holz. Dieses Naturmaterial ist besonders beliebt, da es eine angenehme Optik und eine ergonomische Form besitzt. Oft werden dabei viele dünne Holzschichten zusammengeleimt. Dadurch entsteht ein ansprechendes Design. 

Zudem verleiht das gebogene Holz zusätzliche Stabilität für deinen Kopfstand. So kannst du dich bequem mit deinen Händen am Holzgerüst festhalten, während du deine Position einnimmst. Die maximale Belastbarkeit von Kopfstandhockern liegt in der Regel zwischen 150 und 400 kg. 

Kopfstandhocker sind sowohl in dunklem als auch in hellem Holz erhältlich und wiegen zwischen zwei und acht Kilo. Daneben werden aber auch Hocker aus Metall angeboten. Das glänzende und oft verchromte Material verleiht dem Hocker einen kühleren und modernen Look. 

Insgesamt stehen Kopfstandhocker aus Metall solchen aus Holz in punkto Stabilität an nichts nach. Jedoch fühlt sich das Metall unter den Händen natürlich kühler und glatter an. Auch ist das Gerüst von metallenen Kopfstandhockern oft nicht so ergonomisch geformt. Dadurch kann man mit den Händen leichter auf der glatten Oberfläche abrutschen. 

Ob du dich letztendlich für einen Hocker aus Metall oder aus Holz entscheidest, hängt von deinem persönlichen Geschmack ab. Wichtig ist nur, dass die Füße des Hockers gegen Verrutschen gesichert sind. Dies ist vor allem wichtig, wenn du deinen Hocker frei in den Raum stellst, um dort deine Übungen zu machen. 

Die Polsterung deines Kopfstandhockers

Wenn du dich im Kopfstand befindest, lastet dein komplettes Körpergewicht auf der Polsterung deines Hockers. Daher ist es natürlich besonders wichtig, dass dein Hocker ein weiches und bequemes Kissen besitzt, das dir trotzdem genügend Stabilität verleiht. 

Beim Bezug solltest du darauf achten, dass sich das Material angenehm an deiner Haut anfühlt. Denn während des Kopfstands wird das Kissen natürlich in Kontakt mit der Haut an deinen Schultern kommen. Aus diesem Grund sollte der Bezug auch schweißresistent sein. Besonders gut dafür eigenen sich beispielsweise PU-Leder oder Funktionstextilien. 

Umweltfreundliche Kopfstandhocker 

Heute werden auch eine ganze Reihe umweltfreundlicher Kopfstandhocker angeboten. Bei dem Material Holz handelt es sich um einen natürlich nachwachsenden und biologisch abbaubaren Rohstoff. Wenn dir die Umwelt am Herzen liegt, solltest du trotzdem darauf achten, dass das Holz des Hockers aus nachhaltigem Anbau stammt. 

Genauso werden auch Hocker mit Polsterungen aus recyceltem Schaumstoff angeboten. Diese sind natürlich besser für die Umwelt, als andere Überzüge. 

Möchtest du einen umweltfreundlichen Hocker aus Holz kaufen, musst du allerdings meist etwas mehr zahlen, als für günstigere und weniger nachhaltige Varianten.

Das sind die 4 besten Kopfstandhocker im Test

Vielleicht hast du schon mal vom FeetUp Kopfstandhocker gehört. Unumstritten gehört er zu den bekanntesten Modellen in Deutschland. Doch daneben gibt es natürlich noch viele weitere Hocker. 

Hier wirst du alles Wichtige über die besten Kopfstandhocker, die in Deutschland erhältlich sind, erfahren.

1. Feetup – der beste Kopfstandhocker im Test

Der FeetUp Yoga Kopfstandhocker gehört nicht nur zu den bekanntesten Hockern, sondern auch zu den besten. Er wirbt damit, das Original seit dem Jahr 2008 zu sein. Designed wird er in Deutschland, die Herstellung findet in der EU statt. Dabei wird der FeetUp Kopfstandhocker unter fairen Arbeitsbedingungen und umweltschonend hergestellt. 

Der Hocker besitzt die folgenden Maße:

  • Länge: 64 cm
  • Breite: 42 cm
  • Höhe: 37 cm
  • Gewicht: 4 kg

Der FeetUp ist in verschiedenen Variationen erhältlich. So kannst du aus dunklem oder hellem Holz und weißer, schwarzer oder lila Polsterung auswählen. 

Direkt ins Auge sticht die ergonomische Form des Hockers. Für den Rahmen wird FSC-zertifiziertes Holz genutzt. Zudem wird pro verkauften Hocker ein Betrag an die Stiftung “Trees for the Future” gespendet. Davon werden neue Bäume gepflanzt. Das bequeme Polster des Hockers wir aus veganem Kunstleder gefertigt.

Des Weiteren werden eine Aufbauanleitung sowie ein Inbusschlüssel mit dem Hocker geliefert. Der Aufbau des Sportgeräts ist jedoch überaus einfach und unkompliziert. 

Der FeetUp Yoga Kopfstandhocker soll auch Anfängern dabei helfen, schnell und sicher den Kopfstand zu erlernen. Bereits innerhalb von wenigen Minuten sollten Anfänger die Position einnehmen können. Und die Erfahrungen diesbezüglich fallen auch durchweg positiv aus. 

Der FeetUp ist auf Amazon für circa 140 € erhältlich. Damit zählt er zu den teureren Modellen. Allerdings kann man sich sicher sein, dass man einen qualitativ hochwertigen und umweltfreundlichen Hocker erhält.


2. Restrial Life Kopstandhocker mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis 

Der Restrial Life Yoga Kopfstandhocker besitzt das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in diesem Kopfstandhocker Test. In seinem Aussehen ist er dem bekannten FeetUp sehr ähnlich. 

Der Restrial Life Yoga Kopfstandhocker kommt in folgenden Maßen:

  • Länge: 63 cm
  • Breite: 38 cm
  • Höhe: 40 cm
  • Gewicht: 5,2 kg 

Der Hocker ist in fünf verschiedenen Farbkombinationen erhältlich. Dabei kannst du zwischen weißem und schwarzem Polster wählen und hellbraunem oder schwarzem Holz. 

Das Polster ist aus PU-Schwamm gefertigt und fühlt sich angenehm weich auf der Haut an. Auch bei verschwitzten Schultern wirst du deinen Halt nicht verlieren. Zudem kannst du dich jederzeit mit den Händen am massiven Holzrahmen abstützen.

Genau wie beim FeetUp befindet sich zwischen den Beinen des Hockers eine eckige Querstange. Auf dieser kannst du deine Füße abstellen, bevor du deine Beine über deinen Kopf hebst und die Kopfstandposition einnimmst. 

Leider wird der Hocker ohne eine Aufbauanleitung geliefert. Doch trotzdem gestaltet sich der Aufbau als durchaus unkompliziert. Negativ fällt jedoch die Verarbeitung des Polsters auf. Dieses ist an den Kanten nicht so präzise gefaltet, wie man es sich wünschen würde.

Auf Amazon ist der Restrial Life Yoga Hocker ab 106 € erhältlich. Je nach Farbkombination kann der Hocker auch ein paar Euro mehr kosten. 

Dieser Kopfstandhocker eignet sich für jeden, der etwas Geld sparen möchte und trotzdem Wert auf hohe Qualität und gute Verarbeitung legt.


3. Homfa Yoga – der günstigste Kopfstandhocker im Test

Der Homfa Yoga Kopfstandhocker ist mit einem Preis von 97 € bei Amazon der günstigste Hocker in diesem Kopfstandhocker Test. Dies bedeutet jedoch nicht, dass du mit diesem Sportgerät Abstriche in Sachen Qualität machen musst. 

Hier sind die Maße des Yoga Hockers: 

  • Länge: 62,5cm
  • Breite: 39,5 cm
  • Höhe: 42 cm
  • Gewicht: 4,8 kg

Der Kopfstandhocker ist lediglich in einer Farbvariante erhältlich: helles Holz mit weißem Polster. Das Birkensperrholz besitzt dabei eine lange Lebensdauer, so dass du lange Zeit Freude an deinem Sportgerät haben wirst. 

Das Polster besteht aus einem PU-Überzug und einem Schwammkissen im Inneren. Insgesamt besitzt die Polsterung des Hockers eine Dicke von 5,5 cm. Damit werden deine Schultern bequem abgestützt werden. 

Das Besondere am Kissen dieses Kopfstandhockers ist, dass es zerlegt werden kann. So kann der Hocker zum ganz normalen Sitzen verwendet werden. Ansonsten erinnert das ergonomische Design stark an das Aussehen des FeetUp Hockers.

Auf der Unterseite der Füße des Homfa Kopfstandhockers sind außerdem spezielle Polster angebracht, um deinen Boden vor möglichen Kratzern zu schützen. 

Insgesamt besitzt dieser Kopfstandhocker ein äußerst durchdachtes Design. Am besten ist natürlich, dass der Hocker nicht nur für Yoga Übungen genutzt werden kann. Dank des zweiteiligen Polsters kann er auch als ganz normaler Hocker zum Sitzen verwendet werden.


4. SIYA Yoga Kopfstandhocker im Test

Der SIYA Yoga Kopfstandhocker ist unumstritten einer der umweltfreundlichsten Hocker in diesem Kopfstandhocker Test und generell auf dem deutschen Markt. 

Der Hocker besitzt die folgenden Maße: 

  • Länge: 60 cm
  • Breite: 38 cm
  • Höhe: 38 cm
  • Gewicht: 3,8 kg 

Äußerlich unterscheidet sich dieser Yogahocker stark von den anderen drei. Auf den ersten Blick scheint sein Design weniger ergonomisch zu sein. Die Beine des Hockers sind weniger abgerundet und eckiger. 

Hierfür gibt es jedoch einen ganz einfachen Grund: Dank der eckigen Beine ist es möglich, den Hocker direkt an die Wand zu stellen. So können Anfänger noch leichter die Kopfstandposition üben. 

Und für den Fall, dass du den Hocker lieber frei in den Raum stellen möchtest, bietet der Hersteller auch eine Lösung an: Du kannst die Beine des Hockers kostenlos wechseln lassen. So kannst du den Hocker entweder mit eckigen Beinen direkt an der Wand oder mit abgerundeten Beinen in der Mitte des Raums verwenden. 

Zudem fällt auf, dass der SIYA Kopfstandhocker anders als die anderen Hocker, keine eckige, sondern eine runde Stange zwischen den Beinen besitzt. Auf dieser Stange kannst du bequem deine Füße abstellen, bevor du dich in die Kopfstandposition begibst.   

Der Kopfstandhocker ist nach den gängigen Normen der EU gefertigt. Die Unterseite seiner Beine ist mit Naturkautschuk versehen, um ein Verrutschen des Geräts zu vermeiden. 

Des Weiteren ist der Hocker aus FSC-zertifiziertem Holz gefertigt. Das Polster besteht aus recycelten Fischernetzen und recycelten Schaumstoffen. Zudem spendet der Hersteller pro verkauftem Gerät, einen Betrag für den Schutz von Korallenriffen. Für dieses Engagement wurde der SIYA Kopfstandhocker mit dem Green Product Award ausgezeichnet. 

Auf Amazon ist dieser umweltfreundliche Hocker für 150 € erhältlich. Für den Aufbau ist kein Werkzeug nötig. Zudem ist das Polster von Öko-Tex zertifiziert. Daher brauchst du dir keine Gedanken zu machen, dass bei der Herstellung gesundheitsschädliche Stoffe zum Einsatz kamen.


Ist die Nutzung eines Kopfstandhockers gefährlich?

Vielleicht hast du auch schon einmal von den Gefahren des Kopfstands gehört. Genau wie bei allen Sportarten, kann man sich vor allem als Anfänger verletzen, wenn man die Übung nicht richtig ausführt. 

So kann man bei einem normalen Kopfstand auf dem Boden leicht Nerven einklemmen oder Muskeln zerren. Dies kann letztendlich sogar in Wirbelblockaden resultieren. Doch ist auch die Verwendung eines Kopfstandhockers gefährlich? 

Hier lautet die Antwort ganz klar nein! Die Verwendung eines Kopfstandhockers reduziert die Risiken, die ein Kopfstand mit sich bringen kann, enorm. 

Die gesundheitlichen Vorteile eines Kopfstands

Das regelmäßige Ausführen eines Kopfstands bringt einige positive Aspekte für deine Gesundheit mit. Wenn du dich in dieser sogenannten Umkehrposition befindest, fließt das Blut aus dem unteren Bereich deines Körpers ohne großen Aufwand zu deinem Herzen. Dadurch wird nicht nur dein Herz entlastet, sondern auch dein Gehirn besser durchblutet. Dies sorgt für bessere Konzentrationsfähigkeit. 

Zudem werden auch deine Schulter, dein Bauch und deine Rückenmuskulatur durch den Kopfstand gestärkt, da diese Muskeln nun dein komplettes Gleichgewicht halten müssen. Zudem ist deine Lendenwirbelsäule während dem Sitzen großem Druck ausgesetzt. Ein Kopfstand hilft dir, deine Lendenwirbelsäule zu entlasten, damit sie sich erholen kann. 

Wer sollte keinen Kopfstand ausführen?

Auch wenn ein Kopfstand generell viele positive Aspekte für deine Gesundheit mit sich bringt, kann die Verwendung eines Kopfstandhockers doch gefährlich sein für manche. 

Personen mit bestimmten Vorerkrankungen sollten besser darauf verzichten, einen Kopfstand auszuführen. Solltest du an Herzbeschwerden leiden, wie zum Beispiel einer Herzinsuffizienz, ist der Kopfstand für dich tabu. Dasselbe gilt für Personen mit Bluthochdruck.

Auch bei Gefäßerkrankungen kann ein Kopfstand zu enormen gesundheitlichen Schäden führen. Durch den erhöhten Gefäßdruck in dieser Position, können sich Ablagerungen in der Herzschlagader lösen, was zu einem Schlaganfall führen kann. 

Solltest du in der Vergangenheit bereits einen Schlaganfall erlitten haben, solltest du ebenfalls unbedingt einen Kopfstand vermeiden. 

Des Weiteren ist Personen mit Augenerkrankungen von der Umkehrposition abzuraten, da während des Kopfstands erhöhter Druck auf deine Kopfregion einwirken wird. 

Erfahrungen mit Kopfstandhockern

Die meisten Personen berichten durchweg von positiven Erfahrungen, die sie mit einem Kopfstandhocker gemacht haben. Dabei eignet sich der Hocker jedoch nicht nur für Anfänger, sondern auch für erfahrene Personen. Neben dem Kopfstand, kann der Hocker nämlich noch für viele weitere Yoga und Dehnübungen verwendet werden. 

Vor allem für Anfänger ist der Hocker hilfreich, um die Kopfstandposition zu erlernen. Durch die spezielle Konstruktion fällt es den meisten Personen leicht, langsam und kontrolliert die Beine über den Kopf zu heben und in dieser Position zu verweilen. Auch reduziert ein Kopfstandhocker das Risiko, sich im Bereich des Nackens zu verletzen.

Viele Personen machen bei der Verwendung eines Kopfstandhockers die Erfahrung, dass sie sich bereits nach nur wenigen Minuten die Position des Kopfstands einnehmen können. Solltest du jedoch generell große Angst davor haben, dich am Nacken zu verletzen, wird es dich auch mit Kopfstandhocker einiges an Überwindung kosten. 

Kritik am FeetUp Kopfstandhocker 

Wie auch andere Hocker, wirbt der FeetUp Yogahocker  mit dem Versprechen, dass auch Anfänger sofort den Kopfstand meistern werden. Wenn man den unzähligen positiven Bewertungen Glauben schenkt, ist der Hocker beim Erlernen des Kopfstands ein unverzichtbarer Helfer.

Allerdings muss man immer im Hinterkopf behalten, dass es sich dabei um keinen “echten” Kopfstand handelt. Der Kopf schwebt nämlich in der Luft anstatt sich auf dem Boden zu befinden. Doch dafür werden Nacken und Halswirbelsäule während der Übung viel weniger belastet, als bei einem herkömmlichen Kopfstand. 

Des Weiteren eignet sich der FeetUp Kopfstandhocker nicht nur für Anfänger. In der mitgelieferten Anleitung sind viele weitere Yoga Übungen zu finden, welche mit dem Hocker ausgeführt werden können. Zudem eignet sich der Yoga Hocker auch für diverse Dehnübungen sowie zum Meditieren. 

In Deutschland erfreut sich der FeetUp Yoga Kopfstandhocker derzeit größter Beliebtheit. Nicht nur Anfänger nutzen ihn, auch in zahlreichen Yoga Studios trifft man den hochwertigen Hocker an. Kein Wunder also, dass sich viele weiter Hersteller im Laufe der Jahre an dem beliebten FeetUp orientiert habe. 

Die Kritik am FeetUp fällt durchweg positiv aus. Doch heute gibt es natürlich eine Vielzahl verschiedener Kopfstandhocker auf dem Markt. Jeder davon besitzt eigene Vorzüge. Im Design und in der Handhabung unterscheiden sich die verschiedenen Hocker nur wenig. Letztendlich hängt es von deinen persönlichen Präferenzen ab, für welchen Kopfstandhocker du dich entscheidest.

Mit Ihrem Hocker erfolgreich den Kopfstand meistern 

Solltest du schon immer davon geträumt haben, endlich einen Kopfstand zu meistern, ist ein Kopfstandhocker eine gute Wahl für dich. Zwar sind die verfügbaren Hocker nicht günstig, doch die Anschaffung kann sich für jeden lohnen. 

So wirst du vollkommen sicher und ohne Verletzungsgefahr einen Kopfstand erlernen können. Diese Position bringt auch zahlreiche Vorteile für deine Gesundheit mit sich. 

Dieser Artikel hat dich nun darüber aufgeklärt, was es beim Kauf deines Kopfstandhockers zu beachten gilt. Generell sind alle verfügbaren Hocker in Ihrem Aussehen und Ihrer Funktion recht ähnlich. Daher musst du für dich selbst entscheiden, welche Punkte für dich am wichtigsten sind. 

Für Umweltfreunde empfiehlt sich der FeetUp Yoga Kopfstandhocker oder der SIYA Yoga Kopfstandhocker. Wer allerdings nach einem preisgünstigeren Modell sucht, welches trotzdem eine hohe Qualität bietet, sollte sich den Restrial Life Yoga Hocker oder den Homfa Yoga Kopfstandhocker genauer ansehen. 

Eines haben jedoch alle Geräte gemeinsam: Mit ihnen wirst auch du den Kopfstand im Handumdrehen meistern!

Letzte Aktualisierung am 7.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar